Untitled

Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

März 2017

3. Rundgang „Auf jüdischen Spuren in Bad Harzburg“

26. März 2017, 14:00 Uhr

Der 3. Rundgang des Israel Jacobson Netzwerks "Auf jüdischen Spuren in ..." wird nach Bad Harzburg führen, wo Markus Weber uns zu den jüdischen Orten der Stadt führen wird. Markus Weber ist Experte für die jüdische Geschichte von Bad Harzburg und Autor des 2016 erschienen Bandes: "Das ist Deutschland ... und es gehört uns allen" Juden zwischen Akzeptanz und Verfolgung im Kurort Bad Harzburg (Appelhans Verlag, 288 Seiten, 19,80 €) Hotel Parkhaus, hinter dem sich von 1901 bis ca. 1935…

Erfahren Sie mehr »

Mai 2017

4. Rundgang „Auf jüdischen Spuren in Braunschweig – der alte Friedhof an der Hamburger Straße“

21. Mai 2017, 14:00 Uhr

Der 4. Rundgang des Israel Jacobson Netzwerks "Auf jüdischen Spuren in ..." wird auf dem alten jüdischen Friedhof in Braunschweig stattfinden, über den Renate Wagner-Redding, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Braunschweig und Vorstandsmitglied des Israel Jacobson Netzwerks e.V., führen wird. Als 1782 an der Hamburger Straße die ersten jüdischen Begräbnisse stattfanden, lag das Grundstück noch weit vor den Toren der Stadt. Zuvor nutzte die Braunschweiger Gemeinde den Friedhof in Wolfenbüttel. Die zahlreichen erhaltenen Grabsteine sind ein steinernes Archiv der Jüdinnen und…

Erfahren Sie mehr »

Juni 2017

Führung über den jüdischen Friedhof an der Helmstedter Straße Braunschweig

7. Juni 2017, 17:00 Uhr

Führung mit Reinhard Bein und Renate Wagner-Redding über den Jüdischen Friedhof an der Helmstedter Straße, Braunschweig Ort: Helmstedter Straße, Treffpunkt vor dem Rondell Sonstiges: Herren werden gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen. Eintritt frei – Spenden erbeten, Anmeldung bis zum 1.6.2017 unter Tel. 0531 45536, Fax.: 0531 124019, JGemeinde-BS@gmx.de

Erfahren Sie mehr »

Führung über den jüdischen Friedhof an der Hamburger Straße Braunschweig

11. Juni 2017, 11:00 Uhr

Führung mit Reinhard Bein und Renate Wagner-Redding über den Jüdischen Friedhof an der Hamburger Straße, Braunschweig. Als 1782 an der Hamburger Straße die ersten jüdischen Begräbnisse stattfanden, lag das Grundstück noch weit vor den Toren der Stadt. Zuvor nutzte die Braunschweiger Gemeinde den Friedhof in Wolfenbüttel. Die zahlreichen erhaltenen Grabsteine sind ein steinernes Archiv der Jüdinnen und Juden Braunschweigs, das bis in das beginnende 20. Jahrhundert reicht, als an der Helmstedter Straße der neue Begräbnisplatz eröffnet wurde. Besonders interessant ist…

Erfahren Sie mehr »

September 2017

5. Rundgang „Auf jüdischen Spuren in Salzgitter – die Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ Außenlager SZ-Drütte und der Ausländerfriedhof Jammertal“

3. September 2017, 14:00 Uhr

In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Stadtgeschichte e.V. lädt das Israel Jacobson Netzwerk zu seinem 5. Rundgang ein, der diesmal nach Salzgitter führt. 1942 richteten die Reichswerke „Hermann Göring“ das KZ Außenlager in Salzgitter-Drütte ein, in dem mehr als 3.000 Häftlinge zur Zwangsarbeit untergebracht wurden. Ein ehemaliger Unterkunftsraum wurde 1994 als Gedenkstätte eröffnet. Das Gedenkstätten-Archiv verfügt u.a. über eine Vielzahl von Biografien jüdischer Häftlinge aus den Lagern im Salzgittergebiet. Auf Grund der steigenden Sterberate richteten die Reichswerke „Hermann Göring“ im Sommer…

Erfahren Sie mehr »

6. Rundgang „Auf jüdischen Spuren in Hornburg“

17. September 2017, 14:00 Uhr

Das Israel Jacobson Netzwerk für jüdische Kultur und Geschichte lädt in Zusammenarbeit mit der Bet Tfila - Forschungsstelle für jüdische Architektur, der Universität Göttingen, der Gemeinde Schladen-Werla und dem Stadtarchiv Hornburg herzlich ein zum 6. Rundgang "Auf jüdischen Spuren in Hornburg" ein. Der Treffpunkt ist vor dem Haus Damm 20 (38315 Hornburg), wo sich mit dem erhaltenen ehemaligen jüdischen Gemeindehaus und der in den 1920er Jahren abgebrochenen Synagoge das Zentrum des jüdischen Gemeindelebens befand. Dipl.-Ing. Mirko Przystawik, Bet Tfila -…

Erfahren Sie mehr »

Oktober 2017

Rundgang durch das ehem. Lehrlingswohnheim Steinhorst

8. Oktober 2017, 14:00 Uhr

Im Zusammenhang mit der im Historischen Museum Schloss Gifhorn gezeigten Ausstellung "Deutsch & Jüdisch - Eine Kabinettausstellung des Leo Baeck Instituts auf Reisen" bietet die Tessenow-Runde Steinhorst einen Rundgang durch das ehemalige Lehrlingswohnheim der jüdischen Landwirtschaftsschule Steinhorst an. Das als "Haus der Gemeinde" bekannte Gebäude, entworfen vom bedeutenden Architekten Heinrich Tessenow, zählt zu den am besten erhaltenen Gebäuden Tessenows. Durch das Gebäude führt Prof. Dr. Karin von Welck, Tessenow-Runde Steinhorst. Treffpunkt: Haus der Gemeinde, Methinger Straße 1, 29367 Steinhorst

Erfahren Sie mehr »

7. Rundgang „Auf jüdischen Spuren in…“ – Der Jüdische Friedhof Gifhorn

29. Oktober 2017, 14:30 Uhr
Erfahren Sie mehr »

Februar 2018

Studientag in der Gedenkstätte Bergen Belsen

4. Februar 2018, 9:00 Uhr - 18:30 Uhr

Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar ist in Deutschland seit 1996 ein bundesweiter, gesetzlich verankerter Gedenktag. Dieses Datum will die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Niedersachsen-Ost e.V. zum Anlass nehmen, um zu einem Studientag in die Gedenkstätte Bergen – Belsen einzuladen. Am 4. Februar 2018 soll mit Mitarbeitern der Gedenkstätte der Themenkreis "Kinder und Jugendliche in Bergen-Belsen" erarbeitet werden. Im Lager Bergen-Belsen waren mindes­tens 2750 Kinder und Jugendliche zu unterschiedlichen Zeiten eingesperrt, manche mit ihren Familien,…

Erfahren Sie mehr »

April 2018

Führung über den Jüdischen Friedhof Hamburger Straße in Braunschweig

8. April 2018, 11:00 Uhr

Führung mit Reinhard Bein und Renate Wagner-Redding Der älteste Braunschweiger Jüdische Friedhof von 1797 ist heute ein geschlossener Friedhof. Die Geschichte der Juden ist immer auch die Geschichte ihrer Friedhöfe. Jüdische Friedhöfe und ihre Grabdenkmale sind oft die einzigen sichtbaren und zugänglichen Zeugen einstigen jüdischen Lebens, bewahren sie doch als Stein gewordenes Archiv vergangenes Leben für die Nachgeborenen. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 25 Personen begrenzt. Herren werden gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen. Treffpunkt: vor dem Eingangstor Eintritt frei –…

Erfahren Sie mehr »

Juni 2018

Führung über den Jüdischen Friedhof Wolfenbüttel

3. Juni 2018, 11:00 Uhr

Führung mit Eckard Wagner und Renate Wagner-Redding Die Teilnehmerzahl ist auf max. 25 Personen begrenzt. Herren werden gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen. Treffpunkt: Wolfenbüttel, Am Jahnstein, vor dem Eingangstor Eintritt frei – Spenden erbeten Anmeldung bis zum 28.05.2018 unter Tel.: 0531 - 4 55 36, Fax.: 0531 - 12 40 19

Erfahren Sie mehr »

November 2018

Führung „Die Reichspogromnacht in Peine“

11. November 2018, 14:00 Uhr
Untitled

Stadtspaziergang mit Dr. Jens Binner

Erfahren Sie mehr »

März 2020

Auf jüdischen Spuren in Braunschweig – Führung durch die Synagoge Braunschweig

8. März 2020, 11:00 Uhr
Jüdische Gemeinde Braunschweig, Steinstraße 4
Braunschweig, 38100
Google Karte anzeigen

Diese Veranstaltung ist ausgebucht! In Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde Braunschweig lädt das Israel Jacobson Netzwerk zu einer Führung durch die Braunschweiger Synagoge ein. Das Gemeindezentrum mit der im Dezember 2006 ein- geweihten Synagoge bildet heute das Zentrum jüdischen Lebens in Braunschweig. Die Jüdische Gemeinde umfasst rund 200 Mitglieder. Die Synagoge ist der Nachfolgebau des in der NS-Zeit im Jahr 1938 zerstörten und 1940 abgerissenen Gotteshauses von 1875. Die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Braunschweig, Renate Wagner-Redding, wird die Teilnehmerinnen und…

Erfahren Sie mehr »

April 2020

Erinnerung Aufpolieren

22. April 2020, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Helmstedter Innenstadt, Kybitzstraße 1
Helmstedt, 38350
Google Karte anzeigen

Unter dem Motto "Erinnerung Aufpolieren" werden um den 8. Mai 2020 im Braunschweiger Raum zum ersten Mal regionale Stolperstein-Gedenktage stattfinden. Das Thema dieser Stolperstein-Gedenktage ist "Kindheit und Jugend". Sie beginnen in diesem Jahr mit einen Rundgang durch die Helmstedter Innenstadt, bei dem wir der Ermordeten gedenken und ihre Steine zu neuem Glanz bringen. Schüler und Lehrer aus mehreren weiterführende Schulen sowie der Poet und Sänger Johan Voß nehmen daran teil. Jeder ist herzlich zur Mitwirkung eingeladen.

Erfahren Sie mehr »

September 2020

Themenführung: 75 Jahre Kriegsende

1. September 2020, 15:30 Uhr - 16:30 Uhr
Friedhof Jammertal, Peiner Straße
Salzgitter, 38226
Google Karte anzeigen

Themenführung über den Friedhof Jammertal Ab Sommer 1943 wurden auf dem „Ausländerfriedhof“ Jammertal die verstorbenen Zwangsarbeiter, Kriegsgefangenen, die Häftlinge des Arbeitserziehungslagers sowie der Konzentrationslager im Stadtgebiet beigesetzt. Viele von ihnen kamen noch in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges ums Leben, eine große Anzahl davon im KZ Watenstedt/Leinde. Eines der Opfer war Pawel Dimant, der auf Grund seines jüdischen Glaubens im KZ inhaftiert wurde. 75 Jahre nach Kriegsende werden im Rahmen einer Führung einige Biografien, wie die von Pawel Dimant…

Erfahren Sie mehr »

Rundgang: Jüdisches Leben in Goslar

6. September 2020, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Marktplatz, Marktplatz
Goslar, 38640
Google Karte anzeigen

Stadtrundgang zur Geschichte der jüdischen Gemeinde in Goslar mit Besuch des seit 400 Jahren bestehenden jüdischen Friedhofs (Eine Kopfbedeckung für die Herren ist erforderlich!). (Dauer ca. 2 Stunden) Die Führung wird am Sonntag, 6. September 2020, zu folgenden Zeiten angeboten: 10:00 – 12:00 Uhr 12:30 – 14:30 Uhr 15:00 – 17:00 Uhr Die Teilnahme ist kostenlos, Treffpunkt Tourist-Information am Marktplatz. Eine Anmeldung unter kultur@goslar.de mit Angabe von Vor- und Zuname, vollständiger Adresse und Telefonnummer der Teilnehmenden ist erforderlich. Wir bitten…

Erfahren Sie mehr »

Rundgang: Jüdisches Leben in Goslar

6. September 2020, 12:30 Uhr - 14:30 Uhr
Touristinformation am Marktplatz, Marktplatz 7
Goslar, 38640
Google Karte anzeigen

Stadtrundgang zur Geschichte der jüdischen Gemeinde in Goslar mit Besuch des seit 400 Jahren bestehenden jüdischen Friedhofs (Eine Kopfbedeckung für die Herren ist erforderlich!). (Dauer ca. 2 Stunden) Die Führung wird am Sonntag, 6. September 2020, zu folgenden Zeiten angeboten: 10:00 – 12:00 Uhr 12:30 – 14:30 Uhr 15:00 – 17:00 Uhr Die Teilnahme ist kostenlos, Treffpunkt Tourist-Information am Marktplatz. Eine Anmeldung unter kultur@goslar.de mit Angabe von Vor- und Zuname, vollständiger Adresse und Telefonnummer der Teilnehmenden ist erforderlich. Wir bitten…

Erfahren Sie mehr »

Spaziergang durch das jüdische Halberstadt

6. September 2020, 14:00 Uhr - 16:30 Uhr
Klaussynagoge, Rosenwinkel 18
Halberstadt, 38820
Google Karte anzeigen

Ein ca. 2,5 Stunden dauernder Spaziergang durch das jüdische Halberstadt erzählt die 800-jährige Geschichte der Juden in der ehemaligen Bischofsstadt. Besucht werden u.a. das Berend Lehmann Museum in der Klaussynagoge und im Mikwenhaus sowie die beiden ältesten jüdischen Friedhöfe (17. – 19. Jahrhundert). Tickets: im Ticketshop oder in der Tourist Information Halberstadt Holzmarkt 1, 38820 Halberstadt

Erfahren Sie mehr »

Rundgang: Jüdisches Leben in Goslar

6. September 2020, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr
Touristinformation am Marktplatz, Marktplatz 7
Goslar, 38640
Google Karte anzeigen

Stadtrundgang zur Geschichte der jüdischen Gemeinde in Goslar mit Besuch des seit 400 Jahren bestehenden jüdischen Friedhofs (Eine Kopfbedeckung für die Herren ist erforderlich!). (Dauer ca. 2 Stunden) Die Führung wird am Sonntag, 6. September 2020, zu folgenden Zeiten angeboten: 10:00 – 12:00 Uhr 12:30 – 14:30 Uhr 15:00 – 17:00 Uhr Die Teilnahme ist kostenlos, Treffpunkt Tourist-Information am Marktplatz. Eine Anmeldung unter kultur@goslar.de mit Angabe von Vor- und Zuname, vollständiger Adresse und Telefonnummer der Teilnehmenden ist erforderlich. Wir bitten…

Erfahren Sie mehr »

Doppel-Rundgang: Auf jüdischen Spuren in Helmstedt

8. September 2020, 14:30 Uhr

Die Innenstadt und der jüdische Friedhof. Doppel-Rundgang mit Susanne Weihmann und Martina Borrass. Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht! Nach mittelalterlichen Siedlungsanfängen war Juden über 300 Jahre der Aufenthalt in Helmstedt verboten. Erst mit der Besetzung durch die Franzosen galt deren Gleichheitsgebot auch für die kleinen jüdischen Trödler und Händler, so dass sie sich gegen den Willen der städtischen Honoratioren Anfang des 19. Jh. wieder in der Stadt niederlassen durften. Umso erstaunlicher ist es, dass die Julius-Universität – mit ihrer antijüdischen…

Erfahren Sie mehr »

Doppel-Rundgang: Auf jüdischen Spuren in Helmstedt

8. September 2020, 16:15 Uhr

Die Innenstadt und der jüdische Friedhof. Doppel-Rundgang mit Susanne Weihmann und Martina Borrass. Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht! Nach mittelalterlichen Siedlungsanfängen war Juden über 300 Jahre der Aufenthalt in Helmstedt verboten. Erst mit der Besetzung durch die Franzosen galt deren Gleichheitsgebot auch für die kleinen jüdischen Trödler und Händler, so dass sie sich gegen den Willen der städtischen Honoratioren Anfang des 19. Jh. wieder in der Stadt niederlassen durften. Umso erstaunlicher ist es, dass die Julius-Universität – mit ihrer antijüdischen…

Erfahren Sie mehr »

Offene jüdische Häuser – Zu Gast bei …

13. September 2020

Offene jüdische Häuser – Zu Gast bei … 13. September 2020 in Halberstadt | Tag des offenen Denkmals in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt Juden lebten bis zur ihrer Vertreibung oder Deportation als Nachbarn von nicht-jüdischen Bürgern in den Städten. Sie waren in die Nachbarschaften integriert. Überschattet von der Erfahrung des Holocaust ist diese Tatsache vielfach aus dem Bewusstsein verschwunden.   Das Projekt „Offene jüdische Häuser - Zu Gast bei …“ macht die frühere jüdische Nachbarschaft deutlich, indem…

Erfahren Sie mehr »

Stadtführung: „Auf jüdischen Spuren in Peine – vom Damm bis zur neuen Synagoge“

13. September 2020, 14:00 Uhr
Martkplatz Peine, Marktplatz
Peine, 31224
Google Karte anzeigen

Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht! Mit Dr. Jens Binner, Kreisheimatbund Peine e.V. War der Damm das „Judenviertel“ von Peine? Im Mittelalter und der Frühen Neuzeit trifft dies zu, aber seit Anfang des 19. Jahrhunderts siedelten sich immer mehr jüdische Kaufleute in der Breiten Straße und damit im Herzen der Stadt an. Darin spiegelt sich die mühsam erkämpfte Emanzipation der jüdischen Bevölkerung, die ihren Höhepunkt im Jahr 1907 mit der Einweihung der neuen Synagoge erreicht. Kurze Zeit später beginnt die nationalsozialistische…

Erfahren Sie mehr »

Führung über den Jüdischen Friedhof Gifhorn

13. September 2020, 14:30 Uhr
Jüdischer Friedhof Gifhorn, Lutherstraße
Gifhorn, 38518
Google Karte anzeigen

Inhalte der Führung: Einblick in die Geschichte der einstigen jüdischen Gemeinde Gifhorns Unterschiede zwischen christlichen und jüdischen Begräbnisstätten und Bestattungsritualen Sie haben Interesse? Dann kaufen Sie sich bitte im Rathaus an der Information der Stadt Gifhorn zu den Öffnungszeiten eine Eintrittskarte. Eintrittspreis: 3,50€ pro Person Dauer: ca. 50 Minuten Männliche Besucher werden gebeten, den jüdischen Traditionen entsprechend eine Kopfbedeckung auf dem Friedhof zu tragen.

Erfahren Sie mehr »

Führung über den Jüdischen Friedhof Gifhorn

13. September 2020, 15:45 Uhr
Jüdischer Friedhof Gifhorn, Lutherstraße
Gifhorn, 38518
Google Karte anzeigen

Inhalte der Führung: Einblick in die Geschichte der einstigen jüdischen Gemeinde Gifhorns Unterschiede zwischen christlichen und jüdischen Begräbnisstätten und Bestattungsritualen Sie haben Interesse? Dann kaufen Sie sich bitte im Rathaus an der Information der Stadt Gifhorn zu den Öffnungszeiten eine Eintrittskarte. Eintrittspreis: 3,50€ pro Person Dauer: ca. 50 Minuten Männliche Besucher werden gebeten, den jüdischen Traditionen entsprechend eine Kopfbedeckung auf dem Friedhof zu tragen.

Erfahren Sie mehr »

Spaziergang über den Jüdischen Friedhof Helmstedter Straße

16. September 2020, 17:00 Uhr
Jüdischer Friedhof, Helmstedter Straße 41
Braunschweig, 38104
Google Karte anzeigen

Eine Führung mit Renate Wagner-Redding und Reinhard Bein. Als der jüdische Friedhof an der Hamburger Straße fast vollständig belegt war, kaufte die Jüdische Gemeinde 1895 von der Klosterkammer Riddagshausen Gelände für einen neuen Friedhof an der Helmstedter Straße. Auf ihm wird seit 1915 beerdigt. Eine Anmeldung ist bis zum 4.9.2020 erforderlich unter Andere_Geschichte_Braunschweig@t-online.de oder Tel. 0531 1 89 57, Höchstteilnehmer/-innenzahl 20 Treffpunkt: Helmstedter Straße, am Rondell/ neben der Straßenbahn-Wendeschleife Herren werden gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen. Coronabedingt müssen Teilnehmer/-innen, die zu verschiedenen Hausständen gehören,…

Erfahren Sie mehr »

Mit Amalie Schwabe auf den Spuren jüdischen Lebens in Hornburg

20. September 2020, 16:00 Uhr
Vor dem Heimatmuseum Hornburg, Montelabbateplatz 1
Hornburg, 38315
Google Karte anzeigen

Mit Amalie Schwabe starb 1923 die jüdische Gemeinde in Hornburg aus. Die Hornburger Synagoge kam an das Braunschweigische Landesmuseum. Auf dem Spaziergang mit Amalie Schwabe begegnen wir Stationen jüdischen Lebens zwischen dem Dammtor und der Schlossbergstraße, zwischen dem Friedrich-Ebert-Platz und dem jüdischen Friedhof am Hagenberg. Treffpunkt: Vor dem Heimatmuseum Hornburg, Montelabbateplatz 1 Die Führung ist kostenlos, um eine Spende wird gebeten. Aufgrund der besonderen Corona-Bedingungen ist eine Teilnahme nur nach namentlicher Voranmeldung möglich. Die Teilnehmerzahl wird an die jeweils gültigen…

Erfahren Sie mehr »

Oktober 2020

Spaziergang durch das jüdische Halberstadt

4. Oktober 2020, 14:00 Uhr - 16:30 Uhr
Klaussynagoge, Rosenwinkel 18
Halberstadt, 38820
Google Karte anzeigen

Ein ca. 2,5 Stunden dauernder Spaziergang durch das jüdische Halberstadt erzählt die 800-jährige Geschichte der Juden in der ehemaligen Bischofsstadt. Besucht werden u.a. das Berend Lehmann Museum in der Klaussynagoge und im Mikwenhaus sowie die beiden ältesten jüdischen Friedhöfe (17. – 19. Jahrhundert). Tickets: im Ticketshop oder in der Tourist Information Halberstadt Holzmarkt 1, 38820 Halberstadt

Erfahren Sie mehr »

Führung über den Jüdischen Friedhof Gifhorn

18. Oktober 2020, 14:30 Uhr
Jüdischer Friedhof Gifhorn, Lutherstraße
Gifhorn, 38518
Google Karte anzeigen

Inhalte der Führung: Einblick in die Geschichte der einstigen jüdischen Gemeinde Gifhorns Unterschiede zwischen christlichen und jüdischen Begräbnisstätten und Bestattungsritualen Sie haben Interesse? Dann kaufen Sie sich bitte im Rathaus an der Information der Stadt Gifhorn zu den Öffnungszeiten eine Eintrittskarte. Eintrittspreis: 3,50€ pro Person Dauer: ca. 50 Minuten Männliche Besucher werden gebeten, den jüdischen Traditionen entsprechend eine Kopfbedeckung auf dem Friedhof zu tragen.

Erfahren Sie mehr »

November 2020

Auf den Spuren jüdischen Lebens in Helmstedt

7. November 2020, 10:30 Uhr
Marktplatz Helmstedt, Markt 1
Helmstedt, 38350
Google Karte anzeigen

Dieser Rundgang ist bereits ausgebucht! "Wirklich tot sind nur jene, an die man sich nicht erinnert!" Jüdisches Sprichwort. Lassen Sie sich auf einer öffentlichen Führung durch die historische Altstadt Helmstedts führen und lernen Sie die Geschichte und Lebensweise der Juden vom Mittelalter bis in die heutige Zeit kennen. Wo lebten sie in unserer Stadt? Warum war Helmstedt 300 Jahre "judenfrei"? Wie gestaltete sich das Zusammenleben von Christen und Juden über die Jahrhunderte hindurch? Über all das erfahren Sie mehr auf einem 90-minütigen…

Erfahren Sie mehr »

August 2021

Doppel-Rundgang: Auf jüdischen Spuren in Helmstedt

15. August 2021, 14:00 Uhr

Die Innenstadt und der jüdische Friedhof. Doppel-Rundgang mit Susanne Weihmann und Martina Borrass. Nach mittelalterlichen Siedlungsanfängen war Juden über 300 Jahre der Aufenthalt in Helmstedt verboten. Erst mit der Besetzung durch die Franzosen galt deren Gleichheitsgebot auch für die kleinen jüdischen Trödler und Händler, so dass sie sich gegen den Willen der städtischen Honoratioren Anfang des 19. Jh. wieder in der Stadt niederlassen durften. Umso erstaunlicher ist es, dass die Julius-Universität – mit ihrer antijüdischen Vorgeschichte – dem Reformer Israel Jacobson…

Erfahren Sie mehr »

Der jüdische Friedhof Salzgitter-Bad

15. August 2021, 14:00 Uhr
Jüdischer Friedhof Salzgitter Bad, Hinter dem Salze und Tillystraße
Salzgitter Bad, 38259
Google Karte anzeigen

Am Rande der Altstadt befindet sich der alte jüdische Friedhof in Salzgitter-Bad. Seit dem 19. Jahrhundert konnten die hier wohnhaften Juden und Jüdinnen nach jüdischen Beerdigungsriten beigesetzt werden. In Rahmen eines kurzen Rundgangs soll die Geschichte des Ortes und der dort beigesetzten Menschen in den Fokus gerückt werden. Anmeldung unter 0534 44581 oder info@gedenkstaette-salzgitter.de Männer müssen eine Kopfbedeckung tragen!

Erfahren Sie mehr »

Gang durch das jüdische Halberstadt

15. August 2021, 14:00 Uhr - 16:30 Uhr
Klaussynagoge, Rosenwinkel 18
Halberstadt, 38820
Google Karte anzeigen

Noch heute erlaubt die Stadttopografie Halberstadts, die Geschichte von Juden und Jüdinnen als eine religiöse Minderheit beispielhaft für den deutschsprachigen Raum zu vermitteln. Der „Gang durch das jüdische Halberstadt“ zeigt die historischen Bedingungen auf, in denen Juden und Jüdinnen als aktive Bürger*innen der Stadt lebten und zeichnet die interne religiöse Entwicklung der jüdischen Gemeinde Halberstadt nach. Ein ca. 2,5 Stunden dauernder Spaziergang durch das jüdische Halberstadt erzählt die 800-jährige Geschichte der Juden in der ehemaligen Bischofsstadt. Besucht werden u.a. das…

Erfahren Sie mehr »

Der jüdische Friedhof Salzgitter-Bad

15. August 2021, 14:45 Uhr
Jüdischer Friedhof Salzgitter Bad, Hinter dem Salze und Tillystraße
Salzgitter Bad, 38259
Google Karte anzeigen

Am Rande der Altstadt befindet sich der alte jüdische Friedhof in Salzgitter-Bad. Seit dem 19. Jahrhundert konnten die hier wohnhaften Juden und Jüdinnen nach jüdischen Beerdigungsriten beigesetzt werden. In Rahmen eines kurzen Rundgangs soll die Geschichte des Ortes und der dort beigesetzten Menschen in den Fokus gerückt werden. Anmeldung unter 0534 44581 oder info@gedenkstaette-salzgitter.de Männer müssen eine Kopfbedeckung tragen!

Erfahren Sie mehr »

Führung über die Jüdischen Friedhöfe “Am Roten Strumpf” und “Am Berge”

15. August 2021, 15:00 Uhr
Klaussynagoge, Rosenwinkel 18
Halberstadt, 38820
Google Karte anzeigen

Führung über die Jüdischen Friedhöfe “Am Roten Strumpf” und “Am Berge” durch Dr. Michael Studemund-Halevy, Hamburg. Treffpunkt: Klaussynagoge, Rosenwinkel 18, 38820 Halberstadt Kosten: 7 € p. P. Anmeldung unter kontakt@mma-hbs.de

Erfahren Sie mehr »

Der jüdische Friedhof Salzgitter-Bad

15. August 2021, 15:30 Uhr
Jüdischer Friedhof Salzgitter Bad, Hinter dem Salze und Tillystraße
Salzgitter Bad, 38259
Google Karte anzeigen

Am Rande der Altstadt befindet sich der alte jüdische Friedhof in Salzgitter-Bad. Seit dem 19. Jahrhundert konnten die hier wohnhaften Juden und Jüdinnen nach jüdischen Beerdigungsriten beigesetzt werden. In Rahmen eines kurzen Rundgangs soll die Geschichte des Ortes und der dort beigesetzten Menschen in den Fokus gerückt werden. Anmeldung unter 0534 44581 oder info@gedenkstaette-salzgitter.de Männer müssen eine Kopfbedeckung tragen!

Erfahren Sie mehr »

Doppel-Rundgang: Auf jüdischen Spuren in Helmstedt

15. August 2021, 15:45 Uhr

Die Innenstadt und der jüdische Friedhof. Doppel-Rundgang mit Susanne Weihmann und Martina Borrass. Nach mittelalterlichen Siedlungsanfängen war Juden über 300 Jahre der Aufenthalt in Helmstedt verboten. Erst mit der Besetzung durch die Franzosen galt deren Gleichheitsgebot auch für die kleinen jüdischen Trödler und Händler, so dass sie sich gegen den Willen der städtischen Honoratioren Anfang des 19. Jh. wieder in der Stadt niederlassen durften. Umso erstaunlicher ist es, dass die Julius-Universität – mit ihrer antijüdischen Vorgeschichte – dem Reformer Israel Jacobson…

Erfahren Sie mehr »

Rundgang: Jüdisches Leben in Goslar

22. August 2021, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr
Touristinformation am Marktplatz, Marktplatz 7
Goslar, 38640
Google Karte anzeigen

Stadtrundgang zur Geschichte der jüdischen Gemeinde Goslars mit Besuch des seit 400 Jahren bestehenden jüdischen Friedhofs. Für die Herren ist eine Kopfbedeckung erforderlich. Treffpunkt: Tourist-Information am Marktplatz, 38640 Goslar Kosten: Erwachsene 10€, Schüler*innen/Studierende 8€ Tickets unter https://www.goslar.de/tourismus/stadt-erleben/individualreisende

Erfahren Sie mehr »

Doppel-Rundgang: Auf jüdischen Spuren in Helmstedt

25. August 2021, 15:00 Uhr

Die Innenstadt und der jüdische Friedhof. Doppel-Rundgang mit Susanne Weihmann und Martina Borrass. Nach mittelalterlichen Siedlungsanfängen war Juden über 300 Jahre der Aufenthalt in Helmstedt verboten. Erst mit der Besetzung durch die Franzosen galt deren Gleichheitsgebot auch für die kleinen jüdischen Trödler und Händler, so dass sie sich gegen den Willen der städtischen Honoratioren Anfang des 19. Jh. wieder in der Stadt niederlassen durften. Umso erstaunlicher ist es, dass die Julius-Universität – mit ihrer antijüdischen Vorgeschichte – dem Reformer Israel Jacobson…

Erfahren Sie mehr »

Doppel-Rundgang: Auf jüdischen Spuren in Helmstedt

25. August 2021, 16:45 Uhr

Die Innenstadt und der jüdische Friedhof. Doppel-Rundgang mit Susanne Weihmann und Martina Borrass. Nach mittelalterlichen Siedlungsanfängen war Juden über 300 Jahre der Aufenthalt in Helmstedt verboten. Erst mit der Besetzung durch die Franzosen galt deren Gleichheitsgebot auch für die kleinen jüdischen Trödler und Händler, so dass sie sich gegen den Willen der städtischen Honoratioren Anfang des 19. Jh. wieder in der Stadt niederlassen durften. Umso erstaunlicher ist es, dass die Julius-Universität – mit ihrer antijüdischen Vorgeschichte – dem Reformer Israel Jacobson…

Erfahren Sie mehr »

Stadtführung „Mit Galka Scheyer durch ihr Braunschweig“ und Vorstellung des neuen Rundgangflyers

30. August 2021, 18:00 Uhr
Jüdische Gemeinde Braunschweig, Steinstraße 4
Braunschweig, 38100
Google Karte anzeigen

Die jüdische Künstlerin und Kunstagentin Emmy Esther Scheyer wurde 1889 in Braunschweig geboren und starb 1945 in Hollywood. Als Agentin der “Blauen Vier” vertrat sie die damals noch unbekannten Künstler Feininger, Kandinsky, Klee und Jawlensky. In einem Rundgang blicken wir auf Braunschweig mit ihren Augen. Treffpunkt: Vor der Synagoge, Steinstraße 4, 38100 Braunschweig Anmeldung unter info@bet-tfila.org oder 0178-6723594

Erfahren Sie mehr »

September 2021

Spaziergang: Gegen das Vergessen – Für das Leben

9. September 2021, 17:00 Uhr

Ein Spaziergang mit Martina Borrass und Johann Voß. Lebensläufe, Lieder und Gedichte. Kommen Sie zu einem musikalisch-literarischen Spaziergang entlang einiger Stolpersteine Helmstedts, um an die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus zu erinnern. Anmeldung unter buergerbuero@stadt-helmstedt.de Kosten: 4€ p.P. Treffpunkt: Kybitzstr.1, 38350 Helmstedt

Erfahren Sie mehr »

Offene jüdische Häuser in Halberstadt – Zu Gast bei…

12. September 2021, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Das Projekt „Offene jüdische Häuser – Zu Gast bei …“ macht die frühere jüdische Nachbarschaft deutlich, in diesem Jahr dient das Halberstädter Adressbuch von 1927 als Grundlage. An ausgewählten Orten werden Präsentationen und Gespräche zu den ehemaligen jüdischen Bewohner*innen stattfinden. Historische Fotos können angeschaut werden, es kann eine Musikaufführung oder eine Lesung sein, um aktiv zu erinnern. Für konkrete Orte und Uhrzeiten begleiten Sie die Entwicklung des Projekts auf der Homepage https://www.moses-mendelssohn-akademie.de/startseite.html

Erfahren Sie mehr »

Rundgang: Jüdisches Leben in Goslar

12. September 2021, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr
Touristinformation am Marktplatz, Marktplatz 7
Goslar, 38640
Google Karte anzeigen

Stadtrundgang zur Geschichte der jüdischen Gemeinde Goslars mit Besuch des seit 400 Jahren bestehenden jüdischen Friedhofs. Für die Herren ist eine Kopfbedeckung erforderlich. Treffpunkt: Tourist-Information am Marktplatz, 38640 Goslar Kosten: Erwachsene 10€, Schüler*innen/Studierende 8€ Tickets unter https://www.goslar.de/tourismus/stadt-erleben/individualreisende

Erfahren Sie mehr »

Halberstadt: Gang durch das “neue” jüdische Viertel

12. September 2021, 14:00 Uhr

Ende des 19. Jahrhunderts entstanden südlich des Stadtzentrums neue Wohnviertel mit Stadtvillen und modernen Wohnungen. Viele Halberstädter Juden zogen dorthin. Das alte religiöse Zentrum in der Unterstadt blieb, aber im „neuen“ jüdischen Viertel fanden sich auch private Beträume. Thema des Gangs mit Jutta Dick, MMA, sind die Familien- und Unternehmensgeschichten sowie herausragende Beispiele von Architektur. Treffpunkt: Ecke Klamrothstraße/Bukostraße 38820 Halberstadt Kosten: 7€ p.P. Tickets unter https://www.moses-mendelssohn-akademie.de/paed-angebot-fuhrungen.html

Erfahren Sie mehr »

Denkspaziergang für Kinder und Erwachsene – Lesung und Gespräch mit der Kinderbuchautorin Eva Lezzi

12. September 2021, 14:30 Uhr - 16:30 Uhr
Hornburg – Grünes Band Hornburg, 38315 Google Karte anzeigen

Eva Lezzi Hier wird gemeinsam spaziert, gelesen und zugehört... Die Berliner jüdische Kinderbuchautorin Eva Lezzi liest aus ihrem Kinderbuch "Beni und Oma in den Gärten der Welt". Im vierten Band der beliebten, von Anna Adam illustrierten Kinderbuch-Reihe um Beni und seine jüdische Familie zieht Beni los. Er muss sich an Bushaltestellen ebenso wie im großen Park alleine orientieren und entdeckt, dass sich Pflanzen an keine Grenzen halten und auch Menschen gerne mal jemand anders sind. Begleitet wird die Gruppe von…

Erfahren Sie mehr »

Gang durch das jüdische Halberstadt

19. September 2021, 14:00 Uhr
Klaussynagoge, Rosenwinkel 18
Halberstadt, 38820
Google Karte anzeigen

Noch heute erlaubt die Stadttopografie Halberstadts, die Geschichte von Juden und Jüdinnen als eine religiöse Minderheit beispielhaft für den deutschsprachigen Raum zu vermitteln. Der „Gang durch das jüdische Halberstadt“ zeigt die historischen Bedingungen auf, in denen Juden und Jüdinnen als aktive Bürger*innen der Stadt lebten und zeichnet die interne religiöse Entwicklung der jüdischen Gemeinde Halberstadt nach. Kosten: 9€ p.P. Tickets unter www.moses-mendelssohn-akademie.de

Erfahren Sie mehr »

Oktober 2021

Rundgang: Alles koscher in Bad Harzburg? Jüdisches Leben und Antisemitismus im Kurort Bad Harzburg

3. Oktober 2021, 11:30 Uhr - 13:30 Uhr

Schalom-Denkmal Rundgang durch das jüdische Bad Harzburg mit Markus Weber. Im Unterschied zu anderen Harzorten gab es in Bad Harzburg keine lange Tradition jüdischen Lebens, auch keine jüdische Gemeinde. Hier war das jüdische Leben eng verbunden mit dem Aufstieg Bad Harzburgs zum angesehenen Badeort seit der Mitte des 19. Jahrhunderts. In zeitgenössischen Reiseführern des 19. Jahrhunderts und bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts wurde der Ort als die „vornehmste und eleganteste Sommerfrische des Harzes“ beschrieben. Bad Harzburg war ein Ort,…

Erfahren Sie mehr »

Juni 2022

Braunschweiger Spaziergänge 2022: Die Braunschweiger Synagoge

1. Juni 2022, 15:00 Uhr
Jüdische Gemeinde Braunschweig, Steinstraße 4
Braunschweig, 38100
Google Karte anzeigen

Die Braunschweiger Synagoge wurde am 6. Dezember 2006 eingeweiht. Die Synagoge von 1875 in der Alten Knochenhauerstraße 1 wurde 1938 von den Nationalsozialisten zerstört und 1940 abgerissenen. Im Jahr 1983 wurde in den alten Gemeinderäumen eine Synagoge eingerichtet, die nach dem Zuzug der Juden aus der ehemaligen Sowjetunion viel zu klein geworden war. Die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Braunschweig, Renate Wagner-Redding, wird die Geschichte der Jüdischen Gemeinde in der Stadt skizzieren und über die praktische Religionsausübung und den Alltag jüdischer…

Erfahren Sie mehr »

September 2022

Führung auf dem Friedhof Jammertal

1. September 2022, 15:30 Uhr - 16:30 Uhr
Friedhof Jammertal, Peiner Straße
Salzgitter, 38226
Google Karte anzeigen

Im Frühsommer 1943 wurde in Salzgitter die Errichtung eines gesonderten „Ausländerfriedhofs“ beschlossen. Hierfür stellten die Reichswerke „Hermann Göring“ das Gelände mit dem alten Flurnamen Jammertal zur Verfügung. Die Friedhofsfläche ist in ein Koordinatensystem eingeteilt – in Felder, Grabreihen und -nummern. Insgesamt wurden über 4.000 Opfer aus mehr als 15 Nationen beigesetzt. Noch bis 1951 mussten alle „Ausländer“ auf dem Friedhof Jammertal beerdigt werden. Im Rahmen einer Führung wird die Geschichte des Friedhofs und Einzelschicksale der dort bestatteten Opfer vorgestellt. Im…

Erfahren Sie mehr »

Führung auf dem Jüdischen Friedhof Gifhorn

4. September 2022, 10:30 Uhr
Jüdischer Friedhof Gifhorn, Lutherstraße
Gifhorn, 38518
Google Karte anzeigen

Während der ca. einstündigen Führung auf dem jüdischen Friedhof erfahren die Besucher neben Informationen über die Grabstätten auch Wissenswertes über die Geschichte der jüdischen Gemeinde in Gifhorn. Herren werden gebeten, auf dem Friedhof eine Kopfbedeckung zu tragen. Die Führung kostet 4 € pro Teilnehmer. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Erfahren Sie mehr »

Gang durch das jüdische Halberstadt

4. September 2022, 14:00 Uhr

Rundgang inkl. Berend Lehmann Museum und Friedhöfe. In Halberstadt erlaubt noch heute die Stadttopografie die Geschichte der Juden als eine religiöse Minderheit beispielhaft für den deutschsprachigen Raum darzustellen. Der „Gang durch das jüdische Halberstadt“ ermöglicht, die historischen Bedingungen aufzuzeigen, in denen Juden lebten, Juden als aktive Bürger der Stadt zu verstehen und die interne religiöse Entwicklung der jüdischen Gemeinde Halberstadt zu vermitteln. Treffpunkt: am Klaus, Rosenwinkel 18, 38820 Halberstadt Kosten: 9€ p.P. Sie dürfen sich gerne anmelden unter kontakt@mma-hbs.de, es…

Erfahren Sie mehr »

Rundgang: Frauenleben rund um den Inselwall

4. September 2022, 15:00 Uhr
Carl-Friedrich-Gauss-Denkmal, Schubertstraße
Braunschweig, 38114
Google Karte anzeigen

Auf diesem Spaziergang geht es zunächst um die Lebenswege ganz unterschiedlicher jüdischer Frauen. Wir lernen Emma Vosen kennen, die ein erfolgreiches Damenkonfektionsgeschäft am Kohlmarkt betrieb, dieses dann aber 1939 verkaufen musste. Sie wurde 1943 nach Theresienstadt deportiert und kam dort ums Leben. Wir beschäftigen uns mit der Fotografin, Malerin und Bildhauerin Lette Valeska, die 1937 in die USA emigrierte und dort erst im Alter von 54 Jahren mit dem Malen begann. Und wir begegnen Hedwig Aronheim, die mit dem Kaufmann…

Erfahren Sie mehr »

Auf jüdischen Spuren in Hannover (Teil 1) – Führung durch die Synagoge und Gemeindezentrum Haeckelstraße

8. September 2022, 17:00 Uhr
Jüdische Gemeinde Hannover K.d.ö.R., Haeckelstr. 10
Hannover, 30173
Google Karte anzeigen

In Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde Hannover lädt das Israel Jacobson Netzwerk zu einer Führung durch die Synagoge und das Gemeindezentrum in der Haeckelstraße ein. Die Synagoge in der Haeckelstraße wurde am 10. November 1963 eingeweiht. Das Gemeindezentrum verfügt über einen Saal für kulturelle Zwecke, das Gemeindebüro, Schul- und Klubräume.  Nach 1990 wurde das Gemeindeleben insbesondere in den Bereichen Jugend-, Kultur-, Sozial- und Seniorenarbeit erheblich ausgebaut. Die Mitgliederzahl der Jüdischen Gemeinde Hannover stieg seit den 1990er Jahren von ursprünglich 900…

Erfahren Sie mehr »

Offene jüdische Häuser in Halberstadt

11. September 2022, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

„Offene jüdische Häuser“ findet in Verbindung mit dem Tag des Offenen Denkmals statt. Es soll bewusst machen, dass die jüdischen Bürger der Stadt in allen Stadtquartieren selbstverständlich Nachbarn waren. Heutige Bewohner der aufgeführten Häuser hängen Plakate in Fenster mit Auskunft über die Familien, die dort gelebt haben. Manche Häuser dürfen auch besucht werden: manche Nachfahren der ehemaligen jüdischen Einwohner werden auch vor Ort über ihre Familiengeschichte erzählen. Orte: Klaus, Rosenwinkel 18, 38820 Halberstadt Mikwenhaus, Judenstrasse 25/26, 38820 Halberstadt und andere…

Erfahren Sie mehr »

Rundgang: Jüdisches Leben in Goslar

11. September 2022, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr
Touristinformation am Marktplatz, Marktplatz 7
Goslar, 38640
Google Karte anzeigen

Stadtrundgang zur Geschichte der jüdischen Gemeinde Goslars mit Besuch des seit 400 Jahren bestehenden jüdischen Friedhofs. Für die Herren ist eine Kopfbedeckung erforderlich. Treffpunkt: Tourist-Information am Marktplatz, 38640 Goslar Kosten: Erwachsene 10€, Schüler*innen/Studierende 8€ Tickets unter https://goslar.regiondo.de/judisches-leben-in-goslar

Erfahren Sie mehr »

Der jüdische Friedhof in Salzgitter-Bad

11. September 2022, 14:00 Uhr - 15:00 Uhr
Jüdischer Friedhof Salzgitter Bad, Hinter dem Salze und Tillystraße
Salzgitter Bad, 38259
Google Karte anzeigen

Am Rande der Altstadt befindet sich der alte jüdische Friedhof in Salzgitter-Bad. Seit dem 19. Jahrhundert konnten die hier wohnhaften Juden und Jüdinnen nach jüdischen Beerdigungsriten beigesetzt werden. Zum Tag des offenen Denkmals wird das Friedhofstor geöffnet. Informationen zur Geschichte des Friedhofs und den dort beigesetzten Personen erfahren Sie im persönlichen Austausch mit den Kollegen vor Ort. Herren werden gebeten eine Kopfbedeckung zu tragen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Erfahren Sie mehr »

Gang durch das jüdische Halberstadt

18. September 2022, 14:00 Uhr

Rundgang inkl. Berend Lehmann Museum und Friedhöfe. In Halberstadt erlaubt noch heute die Stadttopografie die Geschichte der Juden als eine religiöse Minderheit beispielhaft für den deutschsprachigen Raum darzustellen. Der „Gang durch das jüdische Halberstadt“ ermöglicht, die historischen Bedingungen aufzuzeigen, in denen Juden lebten, Juden als aktive Bürger der Stadt zu verstehen und die interne religiöse Entwicklung der jüdischen Gemeinde Halberstadt zu vermitteln. Treffpunkt: am Klaus, Rosenwinkel 18, 38820 Halberstadt Kosten: 9€ p.P. Sie dürfen sich gerne anmelden unter kontakt@mma-hbs.de, es…

Erfahren Sie mehr »

Auf jüdischen Spuren in Hannover (Teil 2) – Führung durch das Gemeindezentrum Etz Chaim

22. September 2022, 17:00 Uhr
Liberale Jüdische Gemeinde Hannover K.d.ö.R., Fuhsestraße 6
Hannover, 30419
Google Karte anzeigen

In Zusammenarbeit mit der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover lädt das Israel Jacobson Netzwerk zu einer Führung durch die Gemeindezentrum Etz Chaim ein. Die Liberale Jüdische Gemeinde Hannover K.d.Ö.R. gründete sich 1997. Sie eröffnete 2009 ihr Gemeinde- und Kulturzentrum „Etz Chaim" in Leinhausen. Das neu geweihte jüdische Gemeindezentrum mit Synagoge war zuvor eine evangelische Kirche. Im Gemeinde- und Kulturzentrum befindet sich eine Synagoge, Veranstaltungs- und Seminarräume, eine Bibliothek, eine jüdische Kindertageseinrichtung, ein Jugendzentrum und Gemeindecafe. Die Vorsitzende der Liberalen Jüdischen Gemeinde…

Erfahren Sie mehr »

Rundgang: Alles koscher in Bad Harzburg? Jüdisches Leben und Antisemitismus im Kurort Bad Harzburg

25. September 2022, 11:30 Uhr - 13:30 Uhr
Treffpunkt: Tourist-Information, Nordhäuser Str. 4
Bad Harzburg, 38667
Google Karte anzeigen

Rundgang durch das jüdische Bad Harzburg mit Markus Weber. Im Unterschied zu anderen Harzorten gab es in Bad Harzburg keine langen Traditionen jüdischen Lebens, auch keine jüdische Gemeinde. Hier war das jüdische Leben eng verbunden mit dem Aufstieg Bad Harzburgs zum angesehenen Badeort seit der Mitte des 19. Jahrhunderts. In zeitgenössischen Reiseführern des 19. Jahrhunderts und bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts wurde der Ort als die "vornehmste und eleganteste Sommerfrische des Harzes" beschrieben. Man wollte vor allem das gehobene…

Erfahren Sie mehr »

Oktober 2022

Gang durch das jüdische Halberstadt

2. Oktober 2022, 14:00 Uhr

Rundgang inkl. Berend Lehmann Museum und Friedhöfe. In Halberstadt erlaubt noch heute die Stadttopografie die Geschichte der Juden als eine religiöse Minderheit beispielhaft für den deutschsprachigen Raum darzustellen. Der „Gang durch das jüdische Halberstadt“ ermöglicht, die historischen Bedingungen aufzuzeigen, in denen Juden lebten, Juden als aktive Bürger der Stadt zu verstehen und die interne religiöse Entwicklung der jüdischen Gemeinde Halberstadt zu vermitteln. Treffpunkt: am Klaus, Rosenwinkel 18, 38820 Halberstadt Kosten: 9€ p.P. Sie dürfen sich gerne anmelden unter kontakt@mma-hbs.de, es…

Erfahren Sie mehr »

Gang durch das jüdische Halberstadt

16. Oktober 2022, 14:00 Uhr

©MMA Halberstadt, Fotograf: Fotostudio Schrader Rundgang inkl. Berend Lehmann Museum und Friedhöfe. In Halberstadt erlaubt noch heute die Stadttopografie die Geschichte der Juden als eine religiöse Minderheit beispielhaft für den deutschsprachigen Raum darzustellen. Der „Gang durch das jüdische Halberstadt“ ermöglicht, die historischen Bedingungen aufzuzeigen, in denen Juden lebten, Juden als aktive Bürger der Stadt zu verstehen und die interne religiöse Entwicklung der jüdischen Gemeinde Halberstadt zu vermitteln. Treffpunkt: am Klaus, Rosenwinkel 18, 38820 Halberstadt Kosten: 9€ p.P. Sie dürfen sich…

Erfahren Sie mehr »

Rundgang: Jüdisches Leben in Goslar

23. Oktober 2022, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr
Touristinformation am Marktplatz, Marktplatz 7
Goslar, 38640
Google Karte anzeigen

Stadtrundgang zur Geschichte der jüdischen Gemeinde Goslars mit Besuch des seit 400 Jahren bestehenden jüdischen Friedhofs. Für die Herren ist eine Kopfbedeckung erforderlich. Treffpunkt: Tourist-Information am Marktplatz, 38640 Goslar Kosten: Erwachsene 10€, Schüler*innen/Studierende 8€ Tickets unter https://goslar.regiondo.de/judisches-leben-in-goslar

Erfahren Sie mehr »

November 2022

Rundgang: „Gegen das Vergessen – für das Leben“

5. November 2022, 10:30 Uhr
Marktplatz Helmstedt, Markt 1
Helmstedt, 38350
Google Karte anzeigen

Ein literarisch - musikalischer Spaziergang entlang einiger Stolpersteine Helmstedts mit Johann Voß und Martina Borrass. Anmeldung über das Bürgerbüro der Stadt Helmstedt: Mail: buergerbuero@stadt-helmstedt.de Tel.: 05351/17-1717 Treffpunkt: Rathauseingang Markt in Helmstedt

Erfahren Sie mehr »

Rundgang: Geschichte der jüdischen Gemeinde von Peine

6. November 2022, 14:00 Uhr
Martkplatz Peine, Marktplatz
Peine, 31224
Google Karte anzeigen

Eine Führung mit Dr. Jens Binner, Kreisheimatbund Peine. Neue Peiner Synagoge, eingeweiht 1908 Mit der Vernichtung der jüdischen Gemeinde im Nationalsozialismus ist auch die Erinnerung an ihre jahrhundertealte Geschichte verloren gegangen. Phasen der Anfeindung und Ausgrenzung, aber auch der Akzeptanz und Anerkennung prägten die Existenz der jüdischen Bürger*innen. Zahlreiche Gebäude zeugen bis heute von der Blütephase der Gemeinde vom späten 19. Jahrhundert bis zum Ende der Weimarer Republik. Ab 1933 steigerten sich dann Diskriminierung und offene Gewalt bis zum Novemberpogrom…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren