Jüdische Kulturtage zwischen Harz und Heide 2021

Das Israel Jacobson Netzwerk für jüdische Kultur und Geschichte e.V. (IJN) initiiert 2021 zum zweiten Mal Jüdische Kulturtage in der Region. Schirmherr der jährlichen Veranstaltungsreihe ist der Vorsitzende des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Niedersachsen K.d.ö.R., Herr Michael Fürst. Als diesjähriger Hauptausrichter der Veranstaltungsreihe konnte die Stadt Helmstedt gewonnen werden. Das gewählte Jahresthema lautet: „grenzenlos“. Am Beispiel von David Wegmann aus Helmstedt soll das Thema der jüdischen Einwanderung aus Osteuropa in unsere Region in den Blick genommen werden.

Die Jüdischen Kulturtage sind in das bundesweite Jubiläumsprogramm von „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ aufgenommen worden.

Beteiligen Sie sich mit einem eigenen Programmpunkt

Wir laden Sie herzlich ein, sich mit der Durchführung einer oder gerne auch mehrerer Veranstaltungen in die 2. Jüdischen Kulturtage zwischen Harz und Heide 2021 einzubringen. In das Gesamtprogramm der Jüdischen Kulturtage werden Veranstaltungen aufgenommen, die von ca. Mitte August bis Mitte September 2021 in der Region durchgeführt werden. Sie als Mitwirkende möchten wir dazu aufrufen, Veranstaltungen passend zum Jahresthema zu entwickeln. Ebenso werden aber auch alle Veranstaltungen in das Gesamtprogramm inkludiert, die sich im weiteren Sinne mit jüdischer Kultur in Geschichte und Gegenwart beschäftigen, beispielsweise also Führungen über den jüdischen Friedhof, Stadtführungen zur jüdischen Geschichte, Vortragsabende oder Ausstellungen.

Wenn Sie einen Programmpunkt anbieten wollen, dann verwenden Sie bitte dieses Meldeformular und senden es bis spätestens Montag, 31. Mai 2021, an das IJN zurück. In diesem Infobrief finden Sie nochmal alle wichtigen Informationen zusammengefasst.

Bei Rückfragen senden Sie gerne eine E-Mail an veranstaltungen[at]ij-n.de oder rufen Sie unter 0178-67 23 594 an (Bürozeiten am Mo und Mi von 9 bis 15 Uhr, Mailbox vorhanden).

Zum Konzept der Jüdischen Kulturtage

Die Jüdischen Kulturtage zwischen Harz und Heide finden jedes Jahr im September in unserer Region statt. Eine Besonderheit hier ist, dass jedes Jahr ein anderer Ort als Gastgeber einlädt und eine andere historische Persönlichkeit aus der jüdischen Geschichte der Region im Mittelpunkt der Veranstaltungen steht. Alle Städte und Gemeinden, Landkreise, Institutionen, Vereine und Privatpersonen sind eingeladen, sich mit ihren Programmpunkten in die Jüdischen Kulturtage einzubringen.

Rückblick auf die Jüdischen Kulturtage 2020

Das Jahresthema der Jüdischen Kulturtage 2020 war der Braunschweiger Industrielle und Mäzen Max Jüdel (1845-1910), an den wir anlässlich seines 175. Geburtstags erinnerten. Als Hauptausrichter der Veranstaltungsreihe 2020 konnte die Stadt Braunschweig gewonnen werden. Gemeinsam mit zahlreichen Veranstaltern und in Kooperation mit der Stadt Braunschweig hat das IJN ein vielfältiges Programm zusammengestellt, das fast 50 Veranstaltungen in Braunschweig, Celle, Gifhorn, Goslar, Halberstadt, Helmstedt, Hornburg (Schladen-Werla), Peine, Salzgitter, Seesen und Wolfenbüttel, aber auch im Internet umfasste. Mehr über die Jüdischen Kulturtage 2020 finden Sie hier.