Renate Wagner-Redding wird Ehrenbürgerin

© Renate Wagner-Redding

Renate Wagner-Redding, wird aufgrund ihrer besonderen Verdienste um die Stadt Braunschweig das Ehrenbürgerrecht erhalten.

Das hat der Rat der Stadt Braunschweig nach dem Vorschlag durch den Oberbürgermeister Thorsten Kornblum am 27. September 2022 einstimmig entschieden.

Wagner-Redding ist seit 1993 ehrenamtliche Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde. Darüber hinaus ist sie im Vorstand der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, als Delegierte des Landesverbandes im Zentralrat der Juden in Deutschland, im Kuratorium der Max-Jüdel-Stiftung sowie im Ecclesia und Synagoga/Arbeitskreis Juden und Christen tätig. Bereits 2012 erhielt sie für ihr langjähriges Engagement um die jüdische Gemeinschaft und die christlich-jüdische Verständigung das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Renate Wagner-Redding wäre neben den jetzigen Ehrenbürgern Gerhard Glogowski, Richard Borek und Sally Perel nach Martha Fuchs, der 1964 die Ehrenbürgerwürde verliehen wurde, die zweite Ehrenbürgerin der Stadt Braunschweig.

Die Ehrenbürgerwürde wird am 1. November 2022 bei einem städtischen Empfang verliehen. Das IJN gratuliert seinem Vorstands- und Gründungsmitglied, Renate Wagner-Redding, ganz herzlich und freut sich, dass sie diese besondere Auszeichnung erhält.