Erinnern und Handeln

Am 9. November wurde den Jüdinnen und Juden gedacht, die 1938 Opfer der in der Progromnacht verübten Verbrechen wurden. Auch in diesem Jahr legten viele Braunschweiger*innen Kränze und Blumen vor der Gedenktafel an der alten Synagoge in der Alten Knochenhauerstraße nieder.

Um 18 Uhr fand zudem eine Gedenkfeier der Stadt Braunschweig mit der Jüdischen Gemeinde Braunschweig statt, bei der auch Vertreter*innen des IJN teilnahmen.