Gerhard Wegner wird niedersächsischer Antisemitismus-Beauftragter

Der evangelische Theologe Professor Gerhard Wegner wird neuer Antisemitismus-Beauftragter des Landes Niedersachsen. Der frühere Leiter des Sozialwissenschaftlichen Institutes der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) tritt zum Februar die Nachfolge von Franz Rainer Enste an, wie die Staatskanzlei in Hannover am 17. Januar 2023 mitteilte. Enste war der erste Landesbeauftragte gegen Antisemitismus und für den Schutz jüdischen Lebens und hat das Ehrenamt drei Jahre lang ausgeübt.

Der Landesbeauftragte ist der zentrale Ansprechpartner für die jüdischen Verbände in Niedersachsen sowie für die dort lebenden Menschen jüdischen Glaubens. Zu seinen Aufgaben gehört das Unterstützen der Interessen der jüdischen Verbände in Richtung der Landesregierung. Er entwickelt Empfehlungen zum Umgang mit Antisemitismus und erstellt jährlich einen Bericht über Antisemitismus und dessen Bekämpfung in Niedersachsen.