Untitled

Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

März 2024

Film: IGOR LEVIT NO FEAR

7. März 2024, 19:00 Uhr
Kino achteinhalb, Hannoversche Straße 30F
Celle, 29221
Google Karte anzeigen

Am 3. März 2024 wird dem Pianisten und Aktivisten Igor Levit im Kurfürstlichen Schloss in Mainz im Rahmen der Eröffnung der „Woche der Brüderlichkeit“ die Buber-Rosenzweig-Medaille verliehen. Die Laudatio hält Katharina von Schnurbein, Antisemitismusbeauftragte der Europäischen Kommission. Aus Anlass dieser Ehrung zeigen wir den Film „No fear“. „Citizen. European. Pianist.“ – mit diesen Stichworten beschreibt Igor Levit sich selbst auf seiner Website. Die Reihenfolge ist Programm. Zuallererst begreift sich der als einer der besten Pianisten der Welt geltende Künstler als…

Erfahren Sie mehr »

Mai 2024

Film: Holocaust light – gibt es nicht! Ein Dokumentarfilm von Ilona Rothin (2014)

6. Mai 2024, 19:00 Uhr
Kino achteinhalb, Hannoversche Straße 30F
Celle, 29221
Google Karte anzeigen

Zum Jom HaShoah, dem israelischen Gedenktag für die Opfer und Helden der Shoa, wird in Kooperation mit dem Kino achteinhalb in Celle dieser bewegende und wichtige Film gegen das Vergessen gezeigt. „Auschwitz? Kenne ich nicht!“ Als die Jüdin Sara Atzmon noch ein Kind war, jagten die Nazis sie und ihre Familie durch halb Europa. Als 12-jährige überlebte sie wie durch ein Wunder Ghetto, Arbeitslager und das KZ Bergen-Belsen. Der Film begleitet die 79-jährige Israelin noch einmal an die Orte ihres…

Erfahren Sie mehr »

Juni 2024

Film: Au revoir les enfants – Auf Wiedersehen Kinder. Ein Spielfilm von Louis Malle (1987) in deutscher Fassung

13. Juni 2024, 18:00 Uhr
Kino achteinhalb, Hannoversche Straße 30F
Celle, 29221
Google Karte anzeigen

Frankreich 1944: Als Julien nach den Weihnachtsferien ins Internat zurückkommt, sind drei neue Mitschüler in der Klasse. Er schließt Freundschaft mit Jean Bonnet, der sein Bettnachbar wird. Er weiß nicht, dass sein neuer Freund ein Geheimnis hütet. Das friedliche Leben im Provinzinternat findet ein jähes Ende, als Jean Bonnet als Jude denunziert wird. Der katholische Priester, der das Internat leitet, hatte versucht, jüdische Kinder vor der Gestapo zu verstecken. Der Film, der mit einem goldenen Löwen und sieben Césars ausgezeichnet…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren