Untitled

Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

September 2020

Der Trödler Levi Salomon und seine Kinder

15. September 2020, 18:00 Uhr
YouTube-Kanal des Israel Jacobson Netzwerks

Vortrag von Susanne Weihmann. Die schulische Bildung, die Levi Salomon seinen Söhnen ermöglichte, legte den Grund für ihre beruflichen Erfolge als Mediziner. Während jedoch vier seiner Kinder zum christlichen Glauben konvertierten, erlebte der nicht studierte Kaufmann Friedmann als Jude sowohl wirtschaftlichen Erfolg als auch gesellschaftliche Anerkennung.   Dies ist eine Online-Veranstaltung. Der Vortrag wird ab dem 15.09.2020 um 18 Uhr auf dem YouTube-Kanal des Israel Jacobson Netzwerks verfügbar sein. Der Link wird demnächst zur Verfügung gestellt.

Erfahren Sie mehr »

Vortrag: Kabbala und Erinnerung. Gershom Scholem und das Leo Baeck Institute.

16. September 2020, 19:00 Uhr
Lichthof des Städtischen Museums, Steintorwall 14
Braunschweig, 38100
+ Google Karte anzeigen

Vortrag von Dr. Peter Joch, Direktor Städtisches Museum. Vorgestellt werden einige der faszinierend modernen Deutungen des bekannten jüdischen Gelehrten Gershom Scholems (1897 – 1982) zur Tradition der Kabbala. Im Rahmen seiner Vorstellung von kultureller Erinnerung engagierte sich Scholem unter anderem für das Leo Baeck Institute, das sich der Bewahrung jüdischen Kulturguts verschrieben hat. Dem Institut ist der zweite Teil des Vortrags gewidmet. Die Maximalteilnehmerzahl liegt bei 50-60 Personen, daher ist eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung nicht nötig. Die Teilnahme ist…

Erfahren Sie mehr »

Vortrag: Weichen stellen – Max Jüdel und sein soziales Engagement

23. September 2020, 19:00 Uhr
Lichthof des Städtischen Museums, Steintorwall 14
Braunschweig, 38100
+ Google Karte anzeigen

Von Dr. Christina Axmann, Städtisches Museum Braunschweig. Der jüdische Industrielle und Mäzen Max Jüdel gründete in Braunschweig 1873 das erfolgreiche und innovative Unternehmen Eisenbahnsignal-Bauanstalt Max Jüdel & Co. Durch sein großes karitatives Engagement konnte Max Jüdel viele benachteiligte Braunschweigerinnen und Braunschweiger unterstützen, konnte entscheidend dazu beigetragen, die Weichen für ein gesichertes Leben zu stellen. Wie kann das Engagement Jüdels eingeordnet werden? Was waren seine Beweggründe? Eine Spurensuche. Die Maximalteilnehmerzahl liegt bei 50-60 Personen, daher ist eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung…

Erfahren Sie mehr »

Kunst und Konserven. Die Geschwister Scheyer im Bann der Moderne

24. September 2020, 18:30 Uhr
Herzog Anton Ulrich-Museum, Museumstraße 1
Braunschweig, 38100
+ Google Karte anzeigen

Vortrag von Dr. Sarah Babin und Dr. Hansjörg Pötzsch vor Originalen.  Erich und Paul Scheyer waren nicht nur Inhaber der Braunschweiger Konservenfabrik Maseberg, die beiden Brüder sammelten auch Kunst der Moderne. An der Seite von Otto Ralfs prägte Erich Scheyer die 1924 in Braunschweig gegründet Gesellschaft der Freunde Junger Kunst (GFJK) maßgeblich mit. Zur gleichen Zeit ging Emmy („Galka“) Scheyer, die Schwester von Erich und Paul, in die USA, um dort die „Blaue Vier“ (Feininger, Kandinsky, Klee und Jawlensky) zu…

Erfahren Sie mehr »

Vortrag: »Bei Lessing zu Gast«: 80. Todestag von Walter Benjamin

24. September 2020, 19:30 Uhr
Lessinghaus Wolfenbüttel, Lessingplatz 1
Wolfenbüttel, 38304
+ Google Karte anzeigen

Von Cord-Friedrich Berghahn, TU Braunschweig. Der deutsch-jüdische Denker, Autor und Übersetzer, gestorben am 26. September 1940 auf der Flucht vor der Gestapo, zählt zu den einflußreichsten Schriftstellern deutscher Sprache im 20. Jahrhundert. Cord Berghahn stellt in einer kommentierten Lesung ausgewählte Texte Benjamins vor. Anmeldung unter: deffland@lessing-akademie.de

Erfahren Sie mehr »

Oktober 2020

Lesung: Todesfuge – Biographie eines Gedichts: Paul Celan 1920–1970

6. Oktober 2020, 19:00 Uhr
Synagoge Celle, Im Kreise 24
Celle, 29221
+ Google Karte anzeigen

2020 jährt sich der Geburtstag Paul Celans zum 100. Mal. Am 23. November 1920 in Czernowitz geboren, nahm er sich, vermutlich in der Nacht vom 19. zum 20. April 1970, in Paris das Leben. Kaum ein Gedicht des 20. Jahrhunderts hat solche Berühmtheit erlangt wie Celans Todesfuge. Als „Jahrhundertgedicht“ bezeichnete sie der Literaturwissenschaftler Wolfgang Emmerich, ein Gedicht, das die existenzielle Erfahrung der Shoah bezeugt und weiterträgt. In seinem Buch illustriert Thomas Sparr die Geschichte der Todesfuge – von ihrer Entstehung unter dem…

Erfahren Sie mehr »

November 2020

Vortrag/Workshop: Heilige Schriften verstehen und auslegen – Die Tora im Judentum

1. November 2020, 17:00 Uhr
Synagoge Celle, Im Kreise 24
Celle, 29221
+ Google Karte anzeigen

Vortrag und Workshop mit Bruno Landthaler. In einer Welt visueller Eindrücke haben es Texte immer schwerer, ernstgenommen zu werden. Das gilt vor allem auch für heilige Texte von Religionen. Denn diese spiegeln kein modernes Lebensgefühl wider und werden deshalb immer häufiger, auch von religiösen Menschen, beiseitegelegt. Das Judentum als ausgesprochene Textreligion hat in seiner Geschichte Verfahren entwickelt, um heilige Texte „aktuell“ zu halten. Kann das heute noch gelingen? Hierzu beschäftigen wir uns, nach einer allgemeinen Einführung in jüdisches Bibelverständnis, mit heute…

Erfahren Sie mehr »

Lesung/Vortrag: Es brennt. Mordechai Gebirtig, Vater des Jiddischen Liedes.

26. November 2020, 19:00 Uhr
Synagoge Celle, Im Kreise 24
Celle, 29221
+ Google Karte anzeigen

Lesung und Vortrag mit Uwe von Seltmann, Warschau. Wenn die Geschichte anders verlaufen wäre und nicht Millionen Juden mitsamt ihrer Kultur vernichtet worden wären, so der italienische Künstler Rudi Assuntino, wäre der jiddische Dichter Mordechai Gebirtig heute so populär wie die Gershwin-Brüder. Gebirtig, auch der „Vater des jiddischen Liedes“ genannt, wurde 1942 im Krakauer Ghetto von Nationalsozialisten ermordet. Doch rund 170 seiner Gedichte und Lieder haben die Shoah überlebt. Heute wie damals sind sie ein bedeutendes Zeugnis jüdisch-europäischer Kultur und…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren