• Home
  • Aktuelles
  • Israel Jacobson Netzwerk begrüßt Botschafter der Bundesregierung in der Region

Israel Jacobson Netzwerk begrüßt Botschafter der Bundesregierung in der Region

Besuch Markurth

Israel-Jacobson-Netzwerk begrüßt Botschafter der Bundesregierung in der Region

Braunschweig, 27. April 2016. Botschafter Dr. Felix Klein hat sich in der Region ein Bild von den Aktivitäten des Israel-Jacobson-Netzwerks (IJN) gemacht. Der Sonderbeauftragte des Auswärtigen Amtes für die Beziehungen zu jüdischen Organisationen und Antisemitismusfragen besuchte am Mittwoch die Volkswagen Gedenkstätte, das Lessinghaus und die Herzog-August-Bibliothek. Dort diskutierte er mit dem IJN, welche Chancen sich durch die geplanten Projekte für deutsch-jüdische Beziehungen ergeben. Bei einer Visite im Braunschweiger Rathaus sprach Klein mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft auch über die Bedeutung des Netzwerks im Hinblick auf die aktuelle politische Situation.


Das „Israel Jacobson Netzwerk für jüdische Kultur und Geschichte“ wurde Anfang April gegründet. Der einzigartige Zusammenschluss von wissenschaftlichen, politischen und kulturellen Einrichtungen und Initiativen aus der Region möchte die Zeugnisse und Orte jüdischen Lebens neu betrachten. Durch internationale Zusammenarbeit soll in besonderer Weise auch die Sicht emigrierter Juden einbezogen werden. Mit verschiedenen Projekten eröffnet das Netzwerk neue Perspektiven zur jüdischen Welt. Botschafter Klein begrüßt das Vorhaben und wird unter anderem die Kontaktaufnahme und diplomatische Abstimmung mit nationalen und internationalen jüdischen Organisationen begleiten.


Bildunterschrift: Botschafter Dr. Felix Klein (4.v.r.) zu Gast bei Oberbürgermeister Ulrich Markurth (3.v.r.) im Braunschweiger Rathaus. Außerdem im Bild (von rechts nach links): Manfred Günterberg (Mitglied des Vorstands der Wolfsburg AG und Mitglied der Geschäftsleitung der Allianz für die Region GmbH), Julius von Ingelheim (Sprecher des Vorstands der Wolfsburg AG und Mitglied der Geschäftsleitung der Allianz für die Region GmbH), Kultur- und Wirtschaftsdezernentin Dr. Anja Hesse, TU-PräsidentProf. Dr. Jürgen Hesselbach, IJN-Präsident Prof. Dr. Alexander von Kienlin und IJN-Vorstandsmitglied Dr. Jörg Munzel


Bildnachweis: Stadt Braunschweig/Foto: Daniela Nielsen

  • Albert Einsteins Schokoladentasse in Gifhorn

    Albert Einsteins Schokoladentasse in Gifhorn

    Am Sonntag, 26. November 2017, endet die Ausstellung „Deutsch und Jüdisch - eine Kabinettausstellung des Leo Baeck Instituts New York | Berlin auf Reisen“ im Historischen Museum Schloss Gifhorn. Letztmalig werden die einzigartigen Ausstellungsstücke dann in Deutschland zu besichtigen sein, bevor sie... weiterlesen
  • NEU - Regelmäßige Öffnungszeiten für den jüdischen Friedhof Goslar

    NEU - Regelmäßige Öffnungszeiten für den jüdischen Friedhof Goslar

    Der jüdische Friedhof in Goslar, einer der schönsten jüdischen Begräbnisplätze und gleichzeitig auch der älteste jüdische Friedhof in unserer Region, kann nun regelmäßig auch ohne Teilnahme an einer Stadtführung besichtigt werden! Auf dem 1608/09 außerhalb der Stadtmauer angelegten Friedhof sind 145... weiterlesen
  • 6. Rundgang des IJN am 17. September 2017 in Hornburg

    6. Rundgang des IJN am 17. September 2017 in Hornburg

    In Zusammenarbeit mit der Bet Tfila - Forschungsstelle für jüdische Architektur und dem Stadtarchiv Hornburg hat das Israel Jacobson Netzwerk zum 6. Rundgang eingeladen, der "Auf jüdischen Spuren..." diesmal nach Hornburg führte. Die jüdische Gemeinde in Hornburg nahm ihren Anfang zur Zeit des Dreiß... weiterlesen
  • 5. Rundgang des IJN am 3. September 2017

    5. Rundgang des IJN am 3. September 2017

    In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Stadtgeschichte e.V. hatte das Israel Jacobson Netzwerk am 3. September 2017 zu seinem 5. Rundgang eingeladen, der diesmal nach Salzgitter führte. Unter Leitung von Maike Weth, Assistenz der Gedenkstättenleitung, besuchten Teilnehmer die Gedenk- und Dokumentati... weiterlesen
  • Das Israel Jacobson Netzwerk bei der TU Night 2017

    Das Israel Jacobson Netzwerk bei der TU Night 2017

    Das Israel Jacobson Netzwerk hat sich bei der diesjährigen TU Night, die am Samstag 17. Juni 2017 von 18 bis 0 Uhr stattfand, mit einem Stand präsentiert. Bei herrlichem Wetter interessierten sich zahlreiche Besucher für die Arbeit unseres Netzwerkes und nahmen z.B. am spannenden Wissensquiz zur jüd... weiterlesen
  • Ausstellung

    Ausstellung "Von Wolfenbüttel nach New York" eröffnet

    "Von Wolfenbüttel nach New York. Eine amerikanische Ausstellung zur Wissenschaft des Judentums“ wird im Braunschweigischen Landesmuseum - Hinter Aegidien präsentiert. Das Israel Jacobson Netzwerk für jüdische Kultur und Geschichte e.V. (IJN) und das Braunschweigische Landesmuseum können dank der Koo... weiterlesen
  • Israel Jacobson Netzwerk begrüßt Botschafter der Bundesregierung in der Region

    Israel Jacobson Netzwerk begrüßt Botschafter der Bundesregierung in der Region

    Israel-Jacobson-Netzwerk begrüßt Botschafter der Bundesregierung in der Region Braunschweig, 27. April 2016. Botschafter Dr. Felix Klein hat sich in der Region ein Bild von den Aktivitäten des Israel-Jacobson-Netzwerks (IJN) gemacht. Der Sonderbeauftragte des Auswärtigen Amtes für die Beziehungen zu... weiterlesen
  • Authentische Orte deutsch-jüdischen Lebens in der Region entdecken

    Authentische Orte deutsch-jüdischen Lebens in der Region entdecken

    Authentische Orte deutsch-jüdischen Lebens in der Region entdecken Israel Jacobson Netzwerk (IJN) fördert neue Sicht auf deutsch-jüdische Kultur und Geschichte Braunschweig, 6. April 2016. Mit der Vereinsgründung nimmt das „Israel Jacobson Netzwerk für jüdische Kultur und Geschichte“ heute offiziell... weiterlesen